ÜBER UNS

Ein Planungsbüro zur Förderung der urbanen Biodiversität und der Stadtnatur

Studio Animal-Aided Design ist ein Start-up-Unternehmen, das aus Forschungsprojekten über die Rolle von Tieren bei der Gestaltung von urbanen Räumen hervorgegangen ist. Unser Ziel ist es, die Methode Animal-Aided Design (AAD) in die internationale Planungspraxis zu integrieren, um Biodiversität und die Stadtnatur innerhalb von Stadtentwicklungs-, Landschaftsarchitektur- und Architekturprojekten zu fördern. Die zentrale Idee von AAD ist die integrale Planung des Vorkommens von Tieren als Teil der Gestaltung von Freiräumen und Architektur. Die praktischen Erfahrungen des Studio Animal-Aided Design mit der Planung von Tier-Mensch-Beziehungen im Rahmen der Anwendung von AAD zeigen, dass eine Neukonzeption der städtischen Tier-Mensch-Beziehungen, z.B. unter dem Leitbegriff der Kohabitation, gesellschaftlich möglich ist und Akzeptanz finden kann. Gründe dafür sind unter anderem die Anpassung der Tierarten an die Umwelt urbaner Räume, die zunehmende Akzeptanz des Vorkommens von wild lebenden Tieren durch die Stadtbewohner und die Bedeutung der Städte als Gebiete mit hoher Biodiversität.

AAD-Portrait_Hauck_sw

Prof. Dr. Thomas E. Hauck

Thomas E. Hauck ist Landschaftsarchitekt und absolvierte eine Berufsausbildung zum Gärtner an der HBLVA für Gartenbau in Wien-Schönbrunn, gefolgt von einer Hochschulausbildung in Landschafts- und Freiraumplanung an der Universität Hannover und am Edinburgh Collage of Art. Seine Promotion machte er an der Technischen Universität München. Er arbeitete als akademischer Rat an der TU München am Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlicher Raum und als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Kassel am Fachgebiet Freiraumplanung. Mit der Stadtplanerin Cordelia Polinna gründete er das Planungsbüro Polinna Hauck Landscape+Urbanism. Er hat zusammen mit Susann Ahn die Professur für Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung am Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen an der Technische Universität Wien inne.

Prof. Dr. Wolfgang W. Weisser

Prof. Wolfgang W. Weisser, D.Phil (Oxon), ist Biologe und leitet den Lehrstuhl für Terrestrische Ökologie an der TU München. Er schloss seinen D.Phil. in Zoologie an der Universität Oxford ab und arbeitete als Postdoc am Imperial College London und an der Universität Basel, Schweiz. Von 1999 bis 2011 war er Professor für Terrestrische Ökologie an der Universität Jena. Er hat sich intensiv mit den Auswirkungen der Landnutzung auf die Biodiversität und mit der Ökologie von Insekten beschäftigt. Zusammen mit Thomas E. Hauck entwickelte er die Methode Animal-Aided Design, um die Kluft zwischen Natur-, Artenschutz und Landschaftsarchitektur zu überbrücken.

Prof. Dr. Wolfgang W. Weisser

Prof. Wolfgang W. Weisser, D.Phil (Oxon), ist Biologe und leitet den Lehrstuhl für Terrestrische Ökologie an der TU München. Er schloss seinen D.Phil. in Zoologie an der Universität Oxford ab und arbeitete als Postdoc am Imperial College London und an der Universität Basel, Schweiz. Von 1999 bis 2011 war er Professor für Terrestrische Ökologie an der Universität Jena. Er hat sich intensiv mit den Auswirkungen der Landnutzung auf die Biodiversität und mit der Ökologie von Insekten beschäftigt. Zusammen mit Thomas E. Hauck entwickelte er die Methode Animal-Aided Design, um die Kluft zwischen Natur-, Artenschutz und Landschaftsarchitektur zu überbrücken.

AAD-Portrait_Liang

Qingyu Liang

Qingyu Liang ist Landschaftsarchitektin und schloss 2014 erfolgreich ein vierjähriges Studium der Landschaftsarchitektur an der Nanjing Forestry University ab. In dieser Zeit war sie im Büro U.K. AREARFEI in Shenzhen beschäftigt. 2017 absolvierte sie ihren Abschluss im Masterstudiengang Landschaftsarchitektur an der Universität Kassel. Seit dem Jahr 2018 ist Qingyu als Mitarbeiterin im Planungsbüro Polinna Hauck Landscape+Urbanism tätig, seit 2022 arbeitet sie für das Studio Animal-Aided Design.

Ariane Mutzel

Dr. Ariane Mutzel ist Diplom-Biologin. Sie studierte Biologie an der LMU München und der Lund University mit den Schwerpunkten Verhaltensökologie und Zoologie und absolvierte ihre Promotion am Max-Planck-Institut für Ornithologie in Seewiesen. Von 2014-2017 arbeitete sie als Postdoc an der University of Kentucky in den USA und anschliessend in Deutschland als Wissenschaftliche Mitarbeiterin für die University of Kentucky. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Verhaltensökologie und das elterliche Führsorgeverhalten von Singvögeln. Seit 2021 arbeitet sie für das Studio Animal-Aided Design.

AAD-Portrait_Jakoby

Christine Jakoby

Christine Jakoby schloss 2009 ihr Studium der Landschaftsarchitektur als Diplom-Ingenieurin an der Technischen Universität München ab. Von 2010 – 2016 arbeitete und lebte sie in London, wo sie 2015 den Status „Chartered Landscape Architect“ des britischen Landscape Institutes erhielt. Seit 2017 arbeitet sie im Büro PolinnaHauck in Berlin. Von 2017 – 2019 arbeitete sie außerdem am BfN-geförderten Forschungsprojekt „Animal-Aided Design im Wohnumfeld“ als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Kassel im Fachgebiet Freiraumplanung.

Beatrice Grill

Beatrice Grill studiert seit 2020 Wildtierökologie und Wildtiermanagement (MSc) an der Universität für Bodenkultur in Wien. Ihren Bachelorabschluss im Studienfach Landschaftsarchitektur, Schwerpunkt Landschaftsplanung, absolvierte sie an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Weihenstephan-Triesdorf. Seit dem Jahr 2021 ist Beatrice als studentische Mitarbeiterin im Studio Animal-Aided Design tätig.

PRESSE

Juli 31, 2020: MDR Wissen, Podcast Meine Challenge: Animal-Aided Design, Wilde Tiere und Stadt – das geht, Podcast von Daniela Schmidt. Podcast hören

Juni 4, 2020: Das Haus: Artenvielfalt in der Stadt, Interview mit Wolfgang W. Weisser und T. E. Hauck von Louis Saul. Interview lesen

Oktober 24, 2019: Baunetzwoche: Spinne, Spatz und Fledermaus – Mehr Wildnis in der Stadt, Interview mit T. E. Hauck von Adeline Seidel. Baunetzwoche, Issue #544

September 25, 2019: Fluter – Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung: Mut zur Lücke, Reportage über Animal-Aided Design von Natascha Roshani. Reportage lesen

Juli 5, 2019: Frankfurter Rundschau: Wohnraum-Mangel: Schafft Platz für den Spatz, Artikel über Animal-Aided Design von Markus Wanzeck. Artikel lesen

Juni 11, 2019: Landscape Architecture Magazine – The Magazine of the American Society of Landscape Architects: Creature Comforts – A landscape architect and a biologist team up to counter urban biodiversity loss, Artikel über Animal-Aided Design und Interview mit Thomas E. Hauck und Wolfgang W. Weisser von Nate Berg. Artikel und Interview lesen

Februar 11, 2016: form Design Magazine 264: Städte der Zukunft – Animal-Aided Design von Carl Friedrich Then. Online Magazine lesen

Mai 16, 2015: Der Spiegel: Neubau mit Staubbad von Julia Koch. Artikel lesen